Gastroenterologische Untersuchungen
  • Magen- u. Darmspiegelungen: diagnostisch u. kurativ (mit hochauflösenden Videoendoskopen), mit einfacher Sedierung oder Kurznarkose( Pat. schläft während der Untersuchung)
  • Polypabtragungen: ( Hochgrequenz-Schlingenpolypektomie) sofort bei der Untersuchung
  • Digitale Schluck-Kapsel-Endoskopie ( Untersuchung der Speiseröhre oder des gesamten Dünndarm´s, ab Herbst 2007 auch Dickdarm-Kapsel)
  • Langzeit-pH-Metrie: Säuremessung in der Speiseröhre bei Reflux-/ Barrett-Erkrankung( Oesophagus-pH-Metrie, mittels ambulanter digitaler Funkübertragung über 48 Stunden )
  • Chromendoskopie: Anfärben der Speiseröhre, des Magens oder des Darm bei speziellen Erkrankungen oder Fragestellung ( für eine genauere Darstellung der Polypen o. der Schleimhaut-Oberfläche), z.B. bei Colitis Ulzerosa, Morbus Crohn, Barrett-Oesophagus, zur Detektion sog. flacher Adenome im Darm (Krebsvorstufen)
  • Manometrie: Druckmessung der Speiseröhre und des Analsphinkter´s ( z.B. bei unklaren Schluckbeschwerden, unklares wiederholtes Erbrechen, Stuhlinkontinenz, ano-rektale Diagnostik)
  • Blutstillung bei akuten Magen- oder Darmbluten mittels Unterspritzung blutstillender Medikamente oder mittels Endo-Clip
  • Tumor-/ Krebsvorsorgeuntersuchungen
  • Krebs-Nachsorge-Untersuchungen Ultraschalluntersuchungen (hochauflösend), auch mit Kontrastmittel, zur genauen Differenzierung von z.B. Leberherden etc.)
  • 13 C Atemtest (Atemtest bzgl. Helikobakter pylori-Infektion)
  • Stuhltest M2PK: Vorsorgetest zur Darmkrebsvorsorge